Numerische Strömungssimulation (CFD) kann einen wertvollen Beitrag bei der Analyse von Energiespeichern, beispielsweise basierend auf Phasenwechsel-Materialien (PCM), liefern. Mit der numerischen Berechnung lassen sich z. B. die Temperaturverteilung, die lokalen Phasenanteile und der Wärmetransport bei verschiedenen Randbedingungen im Inneren des PCM ermitteln, Parameter, welche meßtechnisch nicht oder nur mit großem Aufwand zugänglich sind. Diese Daten sind jedoch für die Optimierung von Energiespeichern für verschiedene Anwendungszwecke essentiell. Für die Beschreibung des Phasenwechselverhaltens findet man in der Literatur verschiedene Verfahren.

Am AIT wurde ein neuer Ansatz zur Beschreibung des Verhaltens von PCM entwickelt, diese Methode soll in CFD-Codes getestet und bewertet werden.Diese Arbeit umfaßt:

  • Literaturrecherche zu CFD-Rechnungen für PCM-Systeme
  • Implementierung des AIT-Ansatzes in die CFD-Solver Ansys Fluent und/oder OpenFOAM
  • Zeitaufgelöste CFD-Berechnungen für ausgewählte
  • Auswertung und Zusammenfassung der Ergebnisse, Mitarbeit an einer wissenschaftlichen Publikation

Angebot in Kooperation mit dem AIT – eine Bewerbung auf eine bezahlte Stelle am AIT ist möglich!
Kontakt:
Univ. Ass. Dr. Christian Jordan – christian.jordan@tuwien.ac.at
Ao.Univ. Prof. Dr. Michael Harasek – michael.harasek@tuwien.ac.at